„Eins werden mit dem Dao“ wird gern als Metapher für die daoistische Meditation genannt und bedeutet das Zusammenspiel von Yin und Yang zu durchdringen, die Polarität zu überwinden und dann darüber hinauszugehen – zur Leere. Oder wie Laotse formulierte: zum Geheimnis der Einheit zwischen Sein und Nicht-Sein.

„Die Stille ist die einzige Medizin, die wir selber herstellen können!“
DAOISTISCHE WEISHEIT

Ruhe und Bewegung sind Ausdruck von Yin und Yang. In jeder Qigong-Übung sind beide Pole vorhanden, mal üben wir mehr die Ruhe in der Bewegung, mal mehr die Bewegung in der Ruhe. Und dennoch: mit Ausnahme einiger Übungen des Stillen Qigong wird das Tun gegenüber dem Nicht-Tun sehr in den Vordergrund gestellt. Es ist auch Ausdruck unserer Zeit und Zeichen der „Verwestlichung“ der Übungen, dass die meisten Menschen vor allem an den äußeren Formen und Bewegungen interessiert sind. Die daoistische Praxis versucht Yin und Yang in ihrer Tiefe auszuloten, um die hinter dieser Polarität liegende Einheit zu erfahren.

Kernstück der Daoistischen Praxis ist die Meditation

„Sitzen und Vergessen“ (zuowang)

Bereits im Buch Zhuangzi aus dem dritten vorchristlichen Jahrhundert wird das „Fasten des Herzens“ erwähnt und der Begriff „Sitzen und Vergessen (zuowang)“ geprägt. Im 8. Jahrhundert entstand die Schrift „Zuowanglun“, die Abhandlung über das Sitzen in Vergessenheit.

„Vergessen“ werden sollen das diskursive Denken, das Verstricktsein in die verschiedensten Angelegenheiten, die intellektuelle Beschäftigung, die Sorgen. Dieses bewusste Denken wird dem nachgeburtlichen Geist  zugerechnet, der geklärt werden soll, um wieder zum  ursprünglichen Geist (Shen) zurückzukehren. Erst in tiefer Stille, weitgehend ohne Absichten, können wir uns für unser Dao, für unseren Weg öffnen.

Das Sitzen in Stille, ohne sich um aufsteigende Gedanken zu kümmern, ist die Basis für die daoistische Praxis, alle Techniken und Methoden kommen erst danach. Zu viele Gedanken erzeugen „inneres Feuer“ (Yang), dieses Feuer kann auf der körperlichen Ebene zu Schlaflosigkeit, Hitzewallungen, Bluthochdruck, Burn-out-Syndrom u. a. führen. Das Heilmittel gegen Feuer ist Wasser (Yin), also Ruhe, Stille, Frieden. In diesem einfachen „Sitzen in Vergessenheit“ gelangen wir vom Tun (Youwei) zum Nicht-Tun (Wuwei). Dies ist ein Zustand des absichtslosen Wartens, ohne etwas zu er-warten, es ist die Basis für alle Heilungsprozesse.

„Schützen des Einen“ (shouyi)

Er ist  einer  der  bedeutendsten  Begriffe  in  Bezug auf die daoistische Meditation und wird im Daoismus einerseits auf die Meditation an sich angewendet und andererseits auf den Vorgang, der  sich während der Meditation vollzieht. Die Schule der Höchsten Reinheit erweitert die Methode der Bewahrung der Einheit und schließt die Visualisierung der „Drei-Einheit“ (sanyi) mit ein. Zuerst teilt sie die Einheit in eine maskuline und eine feminine Einheit auf und erschafft dann Rückkehr zu einer neuen Einheit mittels einer dritten Komponente.

Info & Anmeldung

Wann?

Sonntag, 06. November 2016
9.00 – 16.00 Uhr (1 Std. Mittagspause)

Wo?

Da Cheng Chuan – Schule für inneres Kung Fu
Löbleinstraße 44 (Rückgebäude)
90409 Nürnberg-Maxfeld

„Lam Tin Yu“, der Sohn von Meister „Lam Kam Chuen“ kommt exklusiv für einen Tag für uns von London nach Nürnberg.

Für wen?

Für alle Interessierten, jeden Alters und mit jeder (oder auch keiner) Meditationserfahrung.

Workshop-Inhalte

  • Bewegte Aufwärmübungen
  • Philosophische Belehrungen
  • „Sitzen und Vergessen“ (zuowang)
  • „Schützen des Einen“ (shouyi)

Anmeldung & Kosten?

Anmeldung per Email an email hidden; JavaScript is required – dann ist ein Platz verbindlich reserviert!
Anmeldeschluss ist der 04. November 2016

95,00 Euro (zahlbar vorab per Überweisung oder vor Ort in bar)
Ermäßigung 50% für Schüler, Studenten und Arbeitssuchende

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Verpflegung?

Während des Workshops gibt es sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag eine Kaffeepause mit warmen und kalten Getränken, dazu Obst, kleine Snacks oder Kuchen. Die Kaffeepausen sind im Preis enthalten.

In der Mittagspause besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Essen und gemütlichem Beisammensein. In der Schule steht eine Teeküche mit Wasserkocher, Kühlschrank, Besteck und Geschirr zur Verfügung.

Fragen & Anregungen?

Wir sind natürlich gerne per Email unter email hidden; JavaScript is required zu erreichen.

Wir sehen uns?

Wir freuen uns auf Dich!

… und auf einen spannenden und intensiven Workshop!